Der hinkende Bote

Almanach für Matrosen, wie sie sein sollten

Mittwoch, 18. Februar 2015
Fundstücke 1. - 8. KW 2015
Hintergründe und Sichtweisen:
  • Zu Charlie Hebdo: Aber für was demonstrierten dort fast 4 Millionen Franzosen?
  • Zur Geschichte von Charlie Hebdo via kiezneurotiker
  • Gamergate
  • Näher als an der Uni sind Sie der Freiheit in keiner Institution gekommen, werden sie in keiner anderen kommen, freier als als Studenten sind Sie nie gewesen.
  • Was verrät uns die aktuelle Studie der TU Dresden über den “typischen” PEGIDA-Demonstranten?
  • Wie antisemitisch ist die Linke?
  • Wie man öffentlich über „Inklusion“ spricht (und was man daraus schließen kann)
  • Antisemitismus in der öffentlichen Debatte der späten fünfziger Jahre
  • Die Bolschewiki seien vom Bürgerkrieg geformt worden
  • Marxistischer Feminismus (nach dem grob drüberlesen: unbefriedigend)
  • „national-patriotischen Erziehung“ in der Ukraine
  • die Geschichte der Judenemanzipation in Frankreich
  • Die doppelte Häutung des deutschen Bürgertums (über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von AfD und Bündnisgrünen aus konservativer Sicht)
  • Syriza und ANEL
  • Wahlanalyse der vorgezogenen Neuwahlen in Griechenland (aus Sicht der Linkspartei)
  • Wie beurteilen die Griechen ihre neue Regierung?
  • Griechenland: Klientelismus als Gesellschaftsform
  • Jüdische Erfahrungen und Loyalitätskonflikte im Ersten Weltkrieg.
  • "Ohne historische Aufarbeitung bleibt die Ukraine ein Pulverfass"
  • Zur Reform des Sexualstrafrechtes
  • Sexuelle Gewalt
  • Medien im Krieg


  • Kluges und Interessantes:
  • Stellen Sie sich vor, wie gelassen Sie sich in ihrer Sexualität bewegen könnten, wenn sie keine Angst vor moralischer Entrüstung ihres Gegenübers haben müssten. Oder davor, sich der Lächerlichkeit preiszugeben.
  • Journalismus: Bekenntnisstrudel statt Wissen
  • Kitty Koma zum Thema Süße und Bitterkeit des Hausfrauendaseins
  • Was ist Pluralismus? („Pluralismus wird nur noch geduldet, wenn sie der eigenen Meinung entspricht.“)
  • “Was darf Satire? Alles.” (Frank Lübberding erläutert dann noch so einiges in den Kommentaren)
  • Ulrich Beck in vollkommener Übereinstimmung mit dem Zeitgeist
  • Volker Stork kritisiert die Soziologie Ulrich Becks
  • Menschen verdienen Respekt, nicht Glaubensinhalte
  • Über fehlende Konfliktbearbeitung im politischen System


  • Zu Literatur und Sprache
  • Hilal Sezgin über „untenrum“
  • Die englische Schriftstellerin Frances Burney (1752 – 1840)
  • über ein Jahrtausend erotischer Literatur in Europa
  • „Stamm: Chordatiere, Klasse: Säugetiere, Ordnung: Primaten, Familie: Menschenaffen, Gattung: Mensch, Erhaltungsstatus: nicht gefährdet“ oder anders ausgedrückt: „aufrechter, musikalischer, federloser, rennender Zweibeiner“.
  • Geschlechtertrennung
  • Simone de Beauvoir hat in den fünfziger Jahren einen Essay über den Marquis de Sade veröffentlicht, der es in sich hat.
  • Wilhelm Heinse: Ardinghello und die glückseeligen Inseln. Eine Italiänische Geschichte aus dem sechszehnten Jahrhundert
  • Roman Ehrlich: Urwaldgäste
  • Kurt Tucholsky: Herr Wendriner und das Lottchen.
  • Das geheime ABC
  • Alle meinen den ganzen Tag irgendwas
  • Joris-Karl Huysmans: Gegen den Strich
  • Ein Gespräch mit Sherko Fatah: „Die Welt zerfällt vor unseren Augen“
  • „Sexualisierte“ oder „sexuelle Gewalt“?
  • Abasse Ndione: Die Piroge. Roman über Senegalesen, die mit einem Flüchtlingsboot zu den kanarischen Inseln übersetzen.
  • Teju Cole aus Nigeria: "Jeder Tag gehört dem Dieb"
  • Verschwinden die Verrisse aus der Literaturkritik?
  • Apropos Verrisse: Martin Mosebach »Ruppertshain«


  • Neue Wörter und Wendungen:
  • Dipl. Hysteriemanager/in (FH)
  • Zäpfchengesinnung
  • „sich total zum Löffel zu machen“ (FIL)
  • neue Wörter
  • Unterhosendogmen
  • n00blizist
  • stützstrumpffarben
  • Der „Vautschä“
  • Kinderpornographieverdachtsvirus
  • männlich, weiblich, weiß_nich‘
  • “die inbrünstig vorgetragene alte Scheiße“ Joachim Lottmann


  • Amüsantes:
  • Die drei Weisen aus dem Morgenland
  • Britta Lange analysiert einen deutschen Science-Fiction-Film von 1916 als Kriegspropaganda
  • Und nochmals Zu Charlie Hebdo
  • Unser Kolumnist trifft kleine Nazis, die von der Heldenstadt Dresden schwafeln.
  • Kann sich jemand Marlene Dietrich, Lauren Bacall oder Rita Hayworth ohne Zigarette vorstellen?
  • Gerhard Polt im Interview (über Weihnachten und Wirtshäuser)
  • Der CDU-Fraktionschef von Pulheim über PEGIDA (via fefe)
  • Marcel Reich-Ranicki
  • Das Polarzebra
  • Die Pegida-Charts
  • Die Shitstorm-App
  • über vegane Lederpeitschen
  • er hat meine Gefühle verletzt
  • Sprachkurs Schwäbisch
  • Respekt vor Religionen
  • Für Hartgesottene: blaue Bälle
  • Zeit ist relativ


  • Berlin, Berlin:
  • Berlin. Berlin. Nein, ich hasse dich nicht, aber du hast das übelste Personal.


  • so dies und das:
  • Wie können sinkende Kriminalitätsraten erklärt werden? (nun ja)
  • Die Fotos der Rolling Stones erzählen auch viel über die Geschichte einer Generation.
  • Kurzer Abriß der Nationalökonomie von Kaspar Hauser
  • Beate Uhse und El-Asira kooperieren
  • Mut und Selbstzensur der Medien
  • Lady Emma Hamilton: Vom Dienstmädchen zur Vertrauten des Adels
  • Der Sterbewunsch eines Sexualstraftäters brachte unlängst das belgische Strafvollzugssystem in Verruf.
  • „Wer bin ich?“
  • „Man hat’s nicht leicht, wenn man von solchen Idioten unterstützt wird wie Angela Merkel“
  • Zweiter Weltkrieg aus Soldatensicht und Tagebücher aus dem Zweiten Weltkrieg
  • Soziologie und Nationalsozialismus
  • Hamburgs erste schwule Buchhandlung Männerschwarm schließt nach 33 Jahren. (Gentrifizierung nennt man das in anderen Zusammenhängen)
  • Wie wird ein Song zum Hit? (leider bin ich musikalisch zu ungebildet, um seine Thesen bewerten zu können)
  • Was man als Wissenschaftsjournalist so für Emails erhält
  • Banane oder Handy, was hat die größere, ionisierende Strahlung
  • ?
  • Was soll Satire? Was darf sie?" weniger und weniger.
  • die psychologische Bedeutung des unsichtbaren, feinfühligen Bandes zwischen Eltern und Kind
  • Wie soziale Normen entstehen
  • Hört auf Brecht! Wir können nur Schulden und Reichtum tilgen
  • Das Aufmerksamkeitsproblem als ein Problem der Aufklärung
  • Ein Dresdner verteidigt seine Stadt
  • Pegida passt nach Sachsen
  • Safe spaces
  • Über Online-Dating
  • Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren


    ... 2651 x aufgerufen